Deckhengst Kraftur

Zucht & Ziel: DECKHENGST 2018




Kraftur frá Fremri-Fitjum

IS2015155626
Perlino-Schecke, 2 blaue Augen
BLUP 111

ABSTAMMUNG:
V: Þórálfur frá Prestsbæ
(Fizo-Weltrekord 8.94, WM-Teiln. 2017)
VV: Álfur frá Selfossi (8.46)

 

 

 

 

 

   

 

 

 


Decktaxe: EUR 450,00 plus
Weidegeld (EUR 2,50 / Tag)


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kraftur wurde von uns auf Island mit einer Leihstute gezüchtet und im Februar 2016 importiert.

Er ist hoch gewachsen, mit eher sportlichem Körperbau. Er zeigt sich freilaufend 5-gängig, mit sehr viel Beinaktion und Vorwärtsgang. Dazu ist er Farbengarant, da er mit Sicherheit 1 Cremegen weitergibt und somit keine Füchse oder Rappen zeugen kann.

Vom Charakter und Umgang eher der ruhige, besonnene Typ. In unserer Junghengstherde (Alter von 1 bis 3) hat er sich schnell an den Chef angeschlossen. Ist im Umgang mit allen jedoch sehr freundlich und unaufdringlich.

Auch seine Abstammug kann sich sehen lassen. So ist sein Vater das höchstbewerteste Islandpferd der Welt (05/2017: 8,94) mit besten Noten:  8,93 für Gebäude und 8,95 für Reiteigenschaften und WM-Teilnehmer 2017.

Aufgrund seines Alters wird er in 2018 nur einer begrenzten Anzahl an Fremdstuten zur Verfügung stehen. Bei Anmeldung bis 31.12.2017 beträgt die Decktaxe EUR 450,00, danach wird sie EUR 550,00 betragen. Jeweils zzgl. Weidegeld von EUR 2,50 / Tag.

Kraftur deckt natürlich auf der Weide, jeweils in einer kleinen Stutenherde. Natürlich sind auch Stuten mit Fohlen bei Fuss sind willkommen.


Hier ein paar Fotos von der Deckweide 2017 ... Kraftur erobert die Herzen der Stuten im Sturm

 

Nach erfolgreicher Decksaison ist Kraftur mittlerweile wieder in der Junghengstherde und die Stuten haben die Weide wieder für sich alleine. Da ich persönlich der Meinung bin, dass neben Gang, Gebäude, Charakter und Farbe auch der Umgang auf der Deckweide für Züchter ein Auswahlkriterium für IHREN Traumhengst sein sollte, hier das Fazit aus seiner 1. Decksaison: ein toller Hengst - immer höflich im Umgang mit den Stuten (niemals hat er diese bedrängt, ob rossig oder nicht) und hat sich harmonisch in die Herde eingefügt. Ebenso war er rücksichtsvoll mit den beiden Fohlen (Hengst/Stute), wobei er eher interessiert am Hengstfohlen und hier erzieherisch tätig war.



Nach oben