Hofregeln

HOF- und STALLORDNUNG

vom FRIESLANDHOF




Hofordnung gilt für die gesamte Anlage des Frieslandhofes wie Stallungen und weitere Räume, die offenen und gedeckten Reitbahnen, Übungshindernisse und alle Nebenflächen und Nebengebäude.

I. Betriebsordnung

  1. Das Betreten der Ställe, Paddocks, der Sattel- und Futterkammern, der Futterböden und aller sonstigen Nebenräume ist Unbefugten nicht gestattet. Hierzu befugt sind lediglich das Personal, Einsteller und Reiter(innen)
  2. Das Rauchen in den Stallungen und Futterräumen ist untersagt und im Aussenbereich nur in den dafür gekennzeichneten Bereichen erlaubt.
  3. Offenes Feuer ist auf der gesamten Anlage untersagt.
  4. Die Stallruhezeiten sind einzuhalten.
  5. Hunde sind in der Reitanlage an der Leine zu führen. Das Mitführen von Hunden in die Reitbahn, Ställe und auf den Reitplätzen ist untersagt. Hundekot ist sofort zu entfernen. Läufige Hündinnen müssen an der Leine im Aussenbereich des Betriebsgeländes geführt werden.
  6. Verunreinigungen des Hofes sowie der Stallgasse sind vom Reiter zu entfernen.
  7. Die Putzstelle und der Waschplatz sind nach Benutzung sofort zu reinigen und zu ordnen.
  8. Grundsätzlich dürfen keine Gegenstände auf der Stallgasse und den Verkehrswegen abgestellt und/oder gelegt werden.
  9. Die Hufe sind vor Verlassen der Box und der Reitplätze zu reinigen.
  10. Aus Sicherheitsgründen ist es untersagt, Pferde ohne Trense oder Halfter mit Führstrick auf der Anlage zu führen.
  11. Das Anbinden der Pferde an Stall- und Boxentüren wie auch an beweglichen Gegenständen ist verboten.
  12. Zusatzfutter wie Möhren, Obst, Müsli etc. sind ausschließlich im Futterraum in verschlossenen Behältern zu lagern.
  13. Jedem Teilnehmer am Reitunterricht obliegt die Verpflichtung zur Säuberung und Pflege von Pferd, Zaumzeug und Sattel, vor und nach dem Reiten.
  14. Von der Benutzung der Anlage kann ausgeschlossen werden, wer trotz Verwarnung gegen die Betriebsordnung verstößt.
  15. Der Betrieb haftet nicht für Unfälle, Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die insbesondere durch Lehr- oder Privatpferde, Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse gegenüber Personen, Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden oder sonst wie an privatem Eigentum der Kunden oder Besucher entstehen.
  16. Im Stallbereich, auf der Reitbahn und den Ausläufen darf sich nur aufgehalten werden, wenn:
    a) Pferde versorgt, geputzt oder gesattelt werden
    b) Sattel und Zaumzeug gepflegt werden
    c) Arbeiten in diesen Bereichen erledigt werden
  17. Mit Ausnahme des Personals oder der jeweiligen Eigentümer der Pferde ist das Füttern verboten


II Stallordnung

  1. Zur Anlage gehören: Stallungen, Reitplatz I & II, Sattelkammer, Garagen, Aufenthaltsraum, Weiden und Paddocks.
  2. Für Schäden, Verluste oder Unfälle, die auf der Anlage durch die Tiere entstehen, wird keine Haftung übernommen. Weiterhin übernehmen Ursula Richard und deren Erfüllungsgehilfen (§ 278 BGB) keine Haftung für Schäden, die gegenüber Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden. Desgleichen wird keine Haftung übernommen für Verluste durch Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse an privatem Eigentum der Reitschüler, Privatpferdebesitzer oder Besucher.
  3. Das Betreten der Anlage geschieht grundsätzlich auf eigene Gefahr.
  4. Das Rauchen in den Stallungen ist grundsätzlich untersagt, ebenso offenes Feuer.
  5. Hunde sind auf dem Gelände grundsätzlich anzuleinen.
  6. Die Zufahrt der Anlage ist im Schritttempo zu befahren. Das Parken erfolgt ausschließlich auf den asphaltierten Flächen vor dem Hauptgebäude. Das Abstellen der Fahrzeuge erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird gebeten, platzsparend zu parken.
  7. Auf dem Reitplatz gelten die allgemeinen Bahnregeln. Die Reiter/innen müssen den Reitplatz nach jeder Benutzung abäppeln und sofern notwendig, den Hufschlag begradigen.
  8. Das Reiten ohne Reitkappe ist nicht gestattet.
  9. Longieren und gleichzeitiges Reiten im Dressurviereck ist nicht erlaubt.
  10. Hindernisse, Aufsteighilfen etc. sind nach Gebrauch sofort aus der Reitbahn zu entfernen, sofern diese nicht fest platziert sind.
  11. Die Putzplätze und die Stallgassen sind nach Gebrauch grundsätzlich zu reinigen. Putzkästen, Halfter, Führleinen und Eimer sind ebenfalls sofort zu beseitigen. Das Gleiche gilt für Waschplatz, Kochecke und Toilette. Müll ist in die dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen. Die Stallgassen sind von jeglichen Gegenständen freizuhalten. Besen, Mistgabeln, Schaufeln, Mistboys etc., sind an die dafür vorgesehenen Plätze abzustellen. (Unfallgefahr!)
  12. Das Reinigen von Eimern, Gebissen etc., ist nicht in der Kochecke durchzuführen sondern am Waschplatz.
  13. Mitgebrachte Flaschen sind wieder mitzunehmen.
  14. Selbstständiges Füttern mit Futtermitteln aus der Futterbox ist grundsätzlich verboten.
  15. Alle Anlagen, Einrichtungen und Werkzeuge sind seitens der Benutzer so pfleglich zu behandeln, dass eine maximale Nutzungsdauer garantiert wird. Angerichtete Schäden sind unverzüglich zu melden und voll zu ersetzen.
  16. Die Weiden und Ausläufe werden durch Ursula Richard eingeteilt.
  17. Zum Wohle der Pferde müssen die Weiden regelmäßig abgeäppelt werden. Daran müssen sich Stallpersonal und Einsteller halten. Ein entsprechender Plan hängt im oberen Stall aus.

 

Ihlienworth, den 01.01.2015

Nach oben